Inhouse-Angebot: Schutzwege statt Gratwanderungen: Kita-Schutzkonzept

Das Thema " Schutzwege statt Gratwanderungen: Kita-Schutzkonzept" wird von Kirsten Fischer als Inhouse-Veranstaltung für Kitas und Horte angeboten.

Inhalte

Die Herausforderungen im Kindertagesstättenalltag wachsen, das Personal wechselt häufiger und arbeitet in multiprofessionellen Teams, die Heterogenität der Familien hat deutlich zugenommen und die gesetzlichen Grundlagen sind wesentlich komplexer geworden. Diese Vielfalt zu bewältigen und dabei das Wohl aller im Blick zu behalten, ist für die Qualität der pädagogischen Arbeit von entscheidender Bedeutung. Um im Alltag einen "roten Faden" als gemeinsame Handlungsgrundlage und somit eine Identität der Kindertagesstätte zu entwickeln, beschäftigt sich dieses Seminar mit verschiedenen Alltagssituationen, dem Beziehungsaufbau und mit herausfordernden Situation sowie den daraus resultierenden Verhaltensweisen. Es werden verschiedene Handlungsweisen diskutiert und daraus gemeinsame Vorgehensweisen abgeleitet, welche sich als Schutzkonzept und Kultur der Achtsamkeit in den konzeptionellen Rahmen der Einrichtung einfügen.

  • Umgang im Alltag mit den individuellen Bedürfnissen der Kinder (z. B. Essen und Trinken, Schlafen, Hygiene und kindliche Sexualität)
  • Beziehungsgestaltung mit Kindern und Eltern (z.B. durch ritualisierte Handlungen, Begrüßung und Verabschiedung)
  • Spezielle Fragen in der täglichen Arbeit (z.B. Regelübertritt, Grenzverletzung)

Zielgruppe

pädagogisches Fachpersonal

Teams

Kontakt

Kirsten Fischer - Können fördern - Fördern können
Alfred-Kempe-Str. 16
09366 Stollberg

Fon:037296/3740
Fax:
Mail:jklm.fischer@t-online.de
Web:  http://www.fischer-kirsten.de

 

zurück zum Referenten-Profil

 

Diese Seite wird von dem/der Referenten/in selbst gepflegt. Der Kita-Bildungsserver übernimmt keine Garantie oder Haftung für die eingestellten Angaben.