Handlungsprogramm "Aufwachsen in sozialer Verantwortung"

Das Dresdner Handlungsprogramm „Aufwachsen in sozialer Verantwortung“ begleitet seit 2008 Kindertageseinrichtungen in besonders belasteten Sozialräumen, ihre pädagogische Alltagspraxis für Kinder in herausfordernden Lebenslagen weiterzuentwickeln und bedürfnisorientiert anzupassen. Die Kindertagesstätte soll so zu einem guten und sicheren Lern- und Entfaltungsort für jedes Kind mit seinen jeweiligen Vorerfahrungen und Bedürfnissen werden. Das Grundverständnis und die Qualitätsdimensionen einer solchen lebenslagensensiblen Kindertageseinrichtung kann im Entwicklungskonzept eingesehen werden.

Das Handlungsprogramms wird durch die Landeshauptstadt Dresden gefördert. Die Projektlaufzeit ist derzeit bis 2025 (2008-2025) festgelegt.

Kern und Ziel des Handlungsprogramms ist die Initiierung eines mehrschichtigen Prozesses, der darauf abzielt

  • die Institution und die pädagogische Arbeit mit den Kindern sensibel an den Lebenslagen und Bedürfnissen der Kinder auszurichten (und diese Passung auch immer wieder zu prüfen, denn die Kinder und Familien in der Kita verändern sich),
  • Strategien für individuelle Entwicklungsbegleitung von Kindern zu erarbeiten und im natürlichen Alltag der Einrichtungen zu verankern,
  • Unterstützungssysteme für Kinder und deren Familien in benachteiligenden Lebenssituationen in der Kindertagesstätte sowie in Kooperation und Vernetzung mit Akteuren im sozialen Umfeld zu etablieren.

Weitere Informationen

Letzte Aktualisierung: 13.02.2024