Trau dich! Initiative zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs

Sachsen kooperiert mit »Trau dich!«, der bundesweiten Initiative zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs. Kinderrechte, körperliche Selbstbestimmung und sexueller Kindesmissbrauch sind die Themen des Theaterstücks »Trau dich!«, das die Kompanie Kopfstand am 29. November 2013 in Dresden vor rund 600 Kindern aufführte. Das in Berlin Anfang März uraufgeführte Stück ist ein zentrales Element der bundesweiten Initiative »Trau dich!« zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) startete die Initiative auf Bundesebene gemeinsam mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im November 2012. Ziel ist es, Mädchen und Jungen zwischen acht und zwölf Jahren über ihre Rechte aufzuklären, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und sie zu informieren, wo sie im Falle eines Übergriffs Hilfe finden.

Der Freistaat Sachsen ist nach Schleswig-Holstein das zweite Bundesland, das eine Kooperation mit der Bundesinitiative »Trau dich!« eingeht. Dazu erfolgte im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden der landesweite Tourstart mit der Premiere des Theaterstücks. Bis Mitte 2014 sind Theateraufführungen in insgesamt sieben Landkreisen und kreisfreien Städten geplant, mit denen die Initiative über 4.000 Kinder im Grundschulalter direkt erreicht. Darüber hinaus werden in 14 Fortbildungsveranstaltungen rund 200 schulische Fachkräfte weitergebildet. In allen teilnehmenden Regionen werden Informationsabende für die Eltern angeboten. Der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Sachsen e.V. unterstützt die Umsetzung in den Regionen.

 

Zwei Broschüren mit dem Titel »Du bist stark« motivieren die Jungen und Mädchen mit kindgerechten Tests und Übungen, den eigenen Gefühlen zu vertrauen und sich an eine Vertrauensperson zu wenden. Sie können auf der Internetseite bestellt oder dort direkt heruntergeladen werden.

Fachkräfte erhalten in einem eigens für sie entwickelten Methodenheft Anregungen zur Vor- und Nachbereitung des Theaterstücks. Für Eltern bietet die Initiative einen Ratgeber an. Beide Medien sind über die Multiplikatoren-Website von »Trau dich!« zu bestellen bzw. herunterzuladen.

Für die niedrigschwellige Beratung und Hilfe kooperiert die BZgA mit der kostenfreien, bundesweiten »Nummer gegen Kummer« (0800 – 111 0 333), einem Beratungstelefon für Kinder und Jugendliche.

Hintergrundinformation:

In 2012 wurden in Sachsen 727 Fälle sexuellen Kindesmissbrauchs bekannt – ein Rückgang von 3,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Aufklärungsquote lag 2012 bei 89,8 Prozent (Quelle: Polizeiliche Kriminalstatistik des Freistaates Sachsen).

In Sachsen kooperiert die Initiative zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs mit dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus, dem Deutschen Kinderschutzbund Landesverband Sachsen e.V., den Landesarbeitsgemeinschaften »Intervention und Prävention bei sexualisierter Gewalt« (i.G.) und »Erziehungs- und Familienberatung Sachsen e.V.«, mit den regionalen Fachberatungsstellen sowie den Jugend- und Gesundheitsämtern der beteiligten Landkreise und kreisfreien Städte. Als weitere Kooperationspartner sind die Regionalstellen der Sächsischen Bildungsagentur mit den Schulen und Kreiselternräten in den sieben Regionen eingebunden.

Auch die Stadt Dresden beteiligt sich aktiv und unterstützt »Trau dich!’«.
Hier arbeiten folgende Partner zusammen:

Jugendamt Dresden (Fachbereich Frühe Hilfen und Kinderschutz)
Sächsische Bildungsagentur (Regionalstelle Dresden)
AWO Kinder- und Jugendhilfe gGmbH – Fachstelle zur Prävention sexualisierter Gewalt an Mädchen und Jungen »Shukura«
AWO Kinder- und Jugendhilfe gGmbH – Beratungsstelle AUSWEG – Erziehungsberatungsstelle, Fach- und Beratungsstelle bei häuslicher und sexualisierter Gewalt
Kreiselternrat Dresden

Weitere Informationen finden Sie unter www.trau-dich.de.

Letzte Aktualisierung: 19.06.2018