Modellprojekt zur Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen zu Eltern-Kind-Zentren

Durch Eltern-Kind-Zentren sollen möglichst viele Eltern aus dem jewei­ligen Sozialraum mit unterstützenden Angeboten erreicht werden. Diese Angebote zeichnen sich dadurch aus, dass sie die unterschiedlichen Bedarfe der Eltern vor Ort aufgreifen, zeitlich und räumlich niedrig­schwellig angeboten werden (Zugang) und in der passenden Form durchgeführt werden (Passgenauigkeit).

Hierfür werden stabile Kooperationen zwischen Anbietern von bereits vorhandenen kommunalen Angeboten aus- bzw. aufgebaut. Bei Bedarf und entsprechenden Ressourcen können zusätzliche Angebote entwickelt werden.

Fachkräfte vor Ort (FachberaterInnen und pädagogische MitarbeiterInnen) werden für die damit verbundenen Aufgabenstellungen (weiter-) qualifiziert und in der Umsetzung vor Ort fachlich begleitet.

Hier finden Sie weitere Informationen zu der Projektrealisierung und dem Hintergrund.

Letzte Aktualisierung: 30.10.2017