Lernwerkstätten 2020

Lernwerkstätten sind eine besondere Form der Fortbildung. Die Angebote richten sich an pädagogisches Fachpersonal von Kindertageseinrichtungen und an Kindertagespflegepersonen aus Sachsen. Sie sind am Bildungsverständnis des sächsischen Bildungsplans ausgerichtet und stellen eine Lernumgebung zur Verfügung, die methodisch auf praktisches, eigenaktives sowie auf eigene Erfahrungen basierendes Lernen orientiert.

Die Lernwerkstätten beziehen sich auf einen spezifischen Wissens- und Kompetenzschwerpunkt. Durch zur Verfügung gestelltes Material sollen die Teilnehmenden zu eigenständigen und selbstaktiven Lern- und Bildungsprozessen angeregt werden, die eigenen Lernprozesse reflektieren und den Bezug zu den Lern- und Bildungsprozessen der Kinder herstellen.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

 

Anbieter 2020:

Institut 3L: "Beobachtung von Gruppenprozessen in Kindertageseinrichtungen " - Ein Material zur Blickschulung

Die Lernwerkstatt des Instituts 3L richtet sich an pädagogische Fachkräfte, welche sich gezielt mit inklusiver Kulturentwicklung auseinandersetzen wollen und lädt ein, anhand des bereitgestellten Materials, Gruppenprozesse fernab des alltäglichen Entscheidungs- und Handlungsdrucks wahrzunehmen und zu reflektieren. Zudem unterstützt es dabei, eigene Beweggründe und Sichtweisen aufzudecken, im Team zu diskutieren und Haltungen zu hinterfragen.

Die zweitägige Veranstaltung bietet einen Raum sich intensiv mit dem Schulungsmaterial „Inklusion und Gruppenprozesse – ein Material zur Blickschulung“ auseinanderzusetzen, in vorbereiteter Umgebung ganz praktisch die Materialien auszuprobieren und gemeinsam Einsatzmöglichkeiten für das eigene Handlungsfeld zu erarbeiten.

zur ausführlichen Projektbeschreibung

Letzte Aktualisierung: 25.02.2020