Kompetente Medienkinder – Modellprojekt des Landesfilmdienst Sachsen e.V.

Kompetente Medienkinder sind aktive, kreative, selbstbestimmte und nicht zuletzt auch genussfähige Kinder. Deshalb sehen wir das zentrale Ziel von Medienkompetenzförderung darin, diese Fähigkeiten und das Selbstvertrauen der Kinder zu stärken und so einen wichtigen Beitrag zur Identitätsentwicklung der Heranwachsenden zu leisten.

Im Rahmen des Projektes erstellen wir mit den Kindern gemeinsam ein erstes eigenes Medienprodukt. Durch die rezeptive und aktive Auseinandersetzung mit Medien werden kommunikative und soziale Kompetenzen gefördert. So möchten wir den Kindern die Möglichkeit eröffnen mit Medien reflektiert umzugehen und in Bezug auf die Nutzung von Medien eigene Entscheidungen zu treffen – im Vertrauen darauf, dass sie aus dem breit vorhandenen Angebot auswählen lernen.

Folgende Zielstellungen werden in der Projektarbeit verfolgt:

  • Förderung von Phantasie, Kreativität und Ausdrucksmöglichkeiten
  • Förderung von selbstbestimmtem Denken und Handeln
  • Realität und Fiktionalität von Situationen unterscheiden
  • Kritisches Hinterfragen und eigene Gestaltung medialer Produkte
  • Betrachtung und Nutzung der Medien als interessengebundene und individuelle Ausdrucksform
  • Erwerb sozialer, verbaler und nonverbaler Kompetenz im Rahmen von Gruppenarbeit und Spiel
  • Bedürfnis- und interessengemäß zwischen Medien und Medienprodukten Entscheidungen treffen
  • Kennenlernen von Aufgabenfeldern in Medienberufen
  • Medienkompetenzförderung der ErzieherInnen
  • Medienkompetenzförderung der Eltern

Weitere Informationen zu dem Projekt „Kompetente Medienkinder“ des Landesfilmdienstes Sachsen finden Sie auf dem Flyer und der Homepage.

Letzte Aktualisierung: 17.07.2018