Diplomarbeit: Mein Körper ist mein Instrument

Betrachtungen für den Rhythmikunterricht ohne äußere Hilfsmittel für Vorschulkinder. „Jedes Kind sollte seine Singstimme gefunden haben. Jedes Kind sollte in den ersten sieben Jahren eine Rhythmus in den Füßen spüren können, ein Echo hören oder erzeugen, Lärm bis zur Schmerzgrenze erlebt haben. Jedes Kind sollte Stille als einen Teil von Musik erfahren.“ [Donata Elschenbroich: Das Weltwissen eines Siebenjährigen] „Das eigentlich faszinierende ist […] die Tatsache, dass auf diese ganz selbstverständliche Art, Formen des Tanzes, der Perkussion und des Gesangs miteinander verbunden werden.

Koordination, Konzentration und Rhythmusgefühl werden in hohem Maße angesprochen. Der Körper ist in Bewegung, alle Sinne werden aktiviert und vor allem ausgewogen beansprucht. Die Körperseiten werden gleichermaßen angeregt. Die wichtigste Voraussetzung ist Entspannung und trotzdem Wachheit.“

[Berit Görlich, Auszug aus der Einführung]

Vorgelegt von Berit Görlich.

Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“, Dresden 2003.

Download

Letzte Aktualisierung: 16.01.2018