Diplomarbeit: Die Neutral Maske in der Rhythmik

„Die Arbeit mit der neutralen Maske ist ein sehr umfassendes und komplexes Gebiet. Je nachdem, von welcher Seite sie beleuchtet wird, zeigt sie ein anderes Gesicht, je nach Ausgangssituation bzw. Impuls verändert sich der Weg und das Stundenziel. Der gesamte menschliche Organismus wird in einer Art und Weise erfaßt, daß eine wirklich individuelle Förderung, Entwicklung und Darstellung entstehen kann. […] Bei dieser Arbeit steht eindeutig der Körper im Vordergrund, der mit immer neuen Bewegungen konfrontiert wird

Ein wichtiger Aspekt waren die Veränderungen im Bereich der Körperspannung, der Sinneswahrnehmung, des Bewegungsausdrucks und der Kommunikation. Die Arbeit mit der neutralen Maske fördert auf sehr eindringliche Weise das „sich – selbst – erfahren“, sie vereint künstlerische, pädagogische und soziale Aspekte und ist eine erlebnisreiche Ergänzung im Rhythmikunterricht.“

[Susanne Philipp, Auszug aus der Einleitung]

Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden.

Download

Letzte Aktualisierung: 16.01.2018