Diplomarbeit: Bewegungsförderung im Kindergarten

Partizipation von Kindern in Modellprojekten. Körperliche Aktivitäten beeinflussen die physische und psychische Gesundheit positiv und verringern das Risiko für verschiedene Erkrankungen. Gehirnleistung, Wohlbefinden, Stressabbau, Energiezufuhr und Sinneswahrnehmung werden unterstützt. Gerade die Ausbildung psychischer und sozialer Kompetenzen wird durch Bewegung entscheidend gefördert. In aktiver und gestaltender Auseinandersetzung eignet sich das Kind seine Umwelt an. Die vorgelegte Arbeit widmet sich dem bis jetzt wenig entwickelten gesundheitlichen Setting „Kindergarten“.

Anhand von Dokumenten bzw. Projektberichten ausgewählter Projekte der Bewegungsförderung im Kindergarten soll die Verwirklichung der Partizipation von Kindern untersucht werden. Die entwicklungsgerechte aktive Beteiligung von Kindern ist als Anspruch der Idee des „neuen“ Kinderbildes – Partizipation als ein Prinzip der Gesundheitsförderung – zu verstehen.

[Antje Förster, Auszug aus der Einführung]

Vorgelegt von Antje Förster.

Technische Universität Dresden, Philosophische Fakultät, Institut für Soziologie
Dresden 2005.

Download

Letzte Aktualisierung: 16.01.2018