Zentrale Ergebnisse des Fachkräftebarometers Frühe Bildung 2017

Der Arbeitsmarkt der Kindertagesbetreuung hat ein nie dagewesenes Ausmaß erreicht: Die Zahl des pädagogischen und leitenden Personals ist zwischen 2006 und 2016 um 62% auf rund 571.000 gestiegen. Zählt man die 43.500 Erwerbstätigen in der Kindertagespflege dazu, erreicht die Zahl der pädagogisch Beschäftigten in der Kindertagesbetreuung inzwischen 615.000 Personen. Damit arbeiten in der Frühen Bildung fast genauso viele pädagogisch Beschäftigte wie Lehrkräfte im gesamten allgemeinbildenden Schulwesen (690.300 Personen).

In den kommenden Jahren ist von einem weiteren Wachstum auszugehen. Trotz günstiger Beschäftigungsbedingungen und ebenfalls noch steigender Ausbildungszahlen, ist in der Frühen Bildung ein Fachkräftemangel zu erwarten. Das sind zentrale Ergebnisse des Fachkräftebarometers Frühe Bildung 2017, die die Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) am 24. April 2017 in Berlin präsentiert hat.

Das vollständige Fachkräftebarometer erhalten Sie auf der Webseite der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF).

Letzte Aktualisierung: 25.10.2017