Broschüre Gesundheitsgefahr durch Beifußambrosie

Asthma ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen. Zu den bekannten Auslösern von Asthma gehört auch der Pollen der Beifußambrosie (Ambrosia artemisiifolia). Die ursprünglich aus Nordamerika stammende Pflanze tritt in den letzten Jahren zunehmend in Deutschland auf. Vorzufinden ist die invasive Pflanze zum Beispiel an Straßen-, Weg- und Feldrändern, in Neubaugebieten sowie auf Brachflächen. Aber auch in privaten Gärten, vorwiegend unter Vogelfutterplätzen, ist die Beifußambrosie zu finden. Die Blütezeit beginnt regelmäßig im Juli.

Der Pollen ist besonders stark allergieauslösend und verursacht überdurchschnittlich oft Asthma. Der Kontakt mit der Pflanze kann zu allergischen Hautreaktionen führen. Kreuzallergien im Lebensmittelbereich z.B. bei Banane, Melone oder Gurke sind ebenso bekannt.

Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz informiert über den Umgang mit dieser allergieauslösenden Pflanze. Dazu wurde dieses Faltblatt erstellt.

Letzte Aktualisierung: 02.11.2017