Broschüre „Datenschutz bei Bild-, Ton und Videoaufnahmen. Was ist in der Kindertageseinrichtung zu beachten?“

Bild-, Ton- und Videoaufnahmen von Kindern und gelegentlich auch durch Kinder werden im pädagogischen Alltag in vielen Situationen angefertigt. So z. B. von Spielszenen im Garten und im Haus, für die Auswertung der sprachlichen Fähigkeiten eines Kindes, im Zusammenhang mit der Eingewöhnung oder zur Begleitung und Dokumentation von Projekten.

Doch was ist zu beachten, wenn Bild-, Ton- und Videoaufnahmen im Kita-Alltag genutzt werden? Darüber, unter welchen rechtlichen Voraussetzungen entsprechende Aufnahmen angefertigt werden dürfen und wer welche Rechte an diesen im pädagogischen Alltag besitzt, soll die vorliegende Broschüre aufklären. Sie richtet sich vor allem an Träger, die Kita-Leitung, die pädagogischen Fachkräfte und darüber hinaus an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, wie z. B. Fortbildnerinnen und Fortbildner.

Neben der Aufklärung über die datenschutzrechtlichen Grundlagen wird über den richtigen Umgang mit Bild-, Ton- und Videoaufnahmen sowohl von betreuten Kindern als auch von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern informiert. Die Broschüre soll dabei unterstützen, für den reflektierten Umgang mit den eigenen und den persönlichen Daten anderer zu sensibilisieren und zu verdeutlichen, wie wichtig es ist, die Persönlichkeitsrechte zu achten, zu bewahren und Kinder im Umgang mit Medien darauf hinzuweisen.

Herausgegeben wurde diese Handreichung zum Datenschutz von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie Berlin und dem Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit.

Auf der Webseite www.datenschutz-berlin.de können Sie sich die Broschüre herunterladen. Falls Sie sie nicht finden, geben sie alternativ den Titel in das Suchfeld auf der Webseite ein.

Letzte Aktualisierung: 27.11.2018