Follow up-Studie 2015: Laufende Geldleistungen in der öffentlich geförderten Kindertagespflege

Im Jahr 2012 legten Nicole Kukula und Prof. Dr. Stefan Sell vom Institut für Bildungs- und Sozialpolitik der Hochschule Koblenz (IBUS) im Auftrag des Bundesverbandes für Kindertagespflege Zahlen zur leistungsorientierten Vergütung in der Kindertagespflege vor. Die damalige Studie erregte viel Aufmerksamkeit, denn zum ersten Mal gab es nun eine deutschlandweite Erhebung, die belastbare Fakten zur Höhe und Struktur der Bezahlung von Kindertagespflegepersonen lieferte.

Die Höhe der Vergütung der Kindertagespflege legt nach § 23 Abs. 2a SGB VIII der Träger der öffentlichen Jugendhilfe fest. Für den Bundesverband ist von besonderem Interesse, wie sich die Vergütung seit 2012 entwickelt hat. Deshalb hat sich der Bundesverband entschlossen, das IBUS mit der Durchführung einer Follow up-Studie zu beauftragen, um die Dynamik der Entwicklung erkennen zu können.

Der Wert der Untersuchung zeigt sich u.a. darin, dass eine sehr hohe Zahl der Träger der öffentlichen Jugendhilfe befragt und somit eine hohe statistische Zuverlässigkeit der Daten erreicht werden konnte.

Die Untersuchung zeigt nicht nur die ausgesprochene Heterogenität der Entwicklungen in den einzelnen Bundesländern auf, sie macht auch deutlich, dass die im § 23 SGB VIII festgeschriebene leistungsgerechte Ausgestaltung der Förderungsleistung noch nicht erreicht ist. Das gilt sowohl für die Höhe der Vergütung als auch für die Einbeziehung von Zuschlägen für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf, für die Vergütung von Urlaubs-und Krankheitszeiten oder von Zeiten der Vor- und Nachbereitung, Dokumentation oder von Elterngesprächen.

Für den Bundesverband ist von besonderem Interesse, wie sich die Vergütung seit 2012 entwickelt hat. Deshalb hat sich der Bundesverband entschlossen, das ibus mit der Durchführung einer Follow up-Studie zu beauftragen, um die Dynamik der Entwicklung erkennen zu können.

Die neue Untersuchung zeigt nicht nur die ausgesprochene Heterogenität der Entwicklungen in den einzelnen Bundesländern auf, sie macht auch deutlich, dass die im § 23 SGB VIII festgeschriebene leistungsgerechte Ausgestaltung der Förderungsleistung noch nicht erreicht ist.

Der Bundesverband für Kindertagespflege stellt die Studie zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Letzte Aktualisierung: 10.10.2018