Modellprojekt Eltern-Kind-Zentren in Sachsen

31 ausgewählte sächsische Kindertageseinrichtungen können sich seit Mai 2016 zu Eltern-Kind Zentren weiterentwickeln. Das sächsische Staatsministerium für Kultus (SMK) fördert das Landesmodellprojekt „Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen zu Eltern-Kind-Zentren“ (EKiZ-Sachsen) bis Ende 2018.

Ziel ist es, die bereits verankerte Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Kita in den Kommunen weiterzuentwickeln. Mit den „Eltern-Kind-Zentren“ sollen Orte geschaffen werden, in denen Familien und Einrichtungen in den Austausch zu erzieherischen Fragestellungen treten und bei Bedarf Hilfsangebote genutzt werden können.

Im Fokus der Eltern-Kind-Zentren stehen niedrigschwellige Bildungsangebote die sich nach den Bedarfen der hilfesuchenden Familien richten und deren Erziehungskompetenzen stärken.

Für jedes Eltern-Kind-Zentrum wurde dafür ein individuelles Unterstützungsprogramm entsprechend der regional gegebenen Strukturen entwickelt. Dabei wurde auf vorhandene Strukturen und Ideen aufgebaut und auf die Bedarfe der Zielgruppe eingegangen. Somit ist das Angebotsspektrum der beteiligten Einrichtungen so individuell wie die Familien, welche im jeweiligen Sozialraum leben und die Angebote nutzen. Mit der Weiterentwicklung der Einrichtungen einher geht auch die (Weiter-)Qualifizierung und Begleitung der FachberaterInnen und pädagogischen MitarbeiterInnen vor Ort.

Das Modellprojekt „Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen zu Eltern-Kind-Zentren“ (EKiZ-Sachsen) hat eine Laufzeit vom 01.05.2016 bis 31.12.2018 und wird durch das Sächsische Staatsministerium für Kultus (SMK) gefördert.

Die Projektleitung liegt beim Felsenweg-Institut der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie.

Weitere Informationen zum Modellprojekt können sie auf der Projektwebsite sowie dem Projektflyer erhalten.

GaBi – Ganzheitliche Bildung im Sozialraum
Kontaktdaten

Letzte Aktualisierung: 17.05.2018