Fortbildungsreihe Qualifizierung zur "Insoweit erfahrenen Fachkraft nach §§ 8a und 8b Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG/SGB VIII)
vom 31.05.2021 bis 12.11.2021 in Crimmitschau

Der Gesetzgeber hat die Ernennung und Berufung der "Insoweit erfahrenen Fachkraft" für alle Träger von Kindertageseinrichtungen und für das Jugendamt zur Pflicht gemacht. Für jede Einrichtung muss die Möglichkeit geschaffen werden, dass bei der Sicherung des Kindeswohls und insbesondere bei Tatbeständen von Kindeswohlgefährdungen eine Fachkraft durch Erzieher/innen angerufen, kontaktiert werden kann, um professionelle Beratung und Unterstützung erhalten zu können. Hierzu hat der Freistaat Sachsen, aber auch andere Bundesländer einen "Weiterbildungskanon" entwickelt, den die in Sache ausgewiesene Dozentin umsetzt und mit den Teilnehmer/innen ganz praktisch "durchdekliniert". Am Ende steht in der Tat ein anerkannter Abschluss, der die Teilnehmer/innen legitimiert, diese verantwortungsvolle, gesetzlich fixierte Aufgabe zu erfüllen.                                                                       

Die Inhalte der Basis-Qualifizierung werden in 120 Unterrichtseinheiten und in fünf Modulen realisiert.

 

Modul 1: Rechtliche Kompetenz bei der Wahrnehmung der Aufgaben einer "insoweit erfahrenen Fachkraft"

Für die Arbeit als Insoweit erfahrene Fachkraft ist es unabdingbar, die rechtlichen Grundlagen und Hintergründe ihres Wirkens gut zu kennen. Sie geben Sicherheit in der aktiven Arbeit und helfen Zusammenhänge zu verstehen. Für die Beratungs- und Unterstützungsarbeit ermöglichen diese Kompetenzen und dieses Wissen vor allem die Unterstützung der Fachkräfte "vor Ort" und führen zu mehr Sicherheit im Handeln.

Inhalte dieses Moduls werden sein:

  • rechtliche Grundlagen zum Kinderschutz aus dem Grundgesetz, aus BGB, SGB VIII, SGB IX, StGB, UN-Kinderrechtskonvention sowie der Kinderschutzgesetze im Bund und in den Ländern,
  • Arbeitsweise des Jugendamtes, des Familiengerichts, der Polizei, der Verfahrenspflege und weiteren an Kinderschutz beteiligten Institutionen,
  • Hilfesysteme im Kinderschutz und
  • Erarbeitung des "Gesamtsystems" Kinderschutz: häusliche und institutionelle Gefährdungen

Termine der Veranstaltungen: 31.05.2021 und 01.06.2021

Zeit: 09:00 – 16:00 Uhr

Teilnehmergebühr für Modul 1:  76  € (für die 2 Tage)

 -------------------------------------------------------------

Modul 2: Prozesskompetenz der "Insoweit erfahrenen Fachkraft" im Falle von häuslichen/familiären Gefährdungen

Jede "Insoweit erfahrene Fachkraft" sollte sich ihrer jeweiligen Prozesskompetenz bewusst sein, diese deutlich einsetzen können, um dadurch dem Begleitungs- und Beratungsprozess mit Klarheit und Transparenz führen zu können. Gerade in Situationen mit familiären Gefährdungen, in denen das Kind (unseren) Schutz braucht und einfordert, ist die Klarheit der Rolle, die Transparenz des Ablaufs sowie die rechtssichere Vorgehensweise von besonderer Bedeutung.

Folgende Inhalte will die in der Sache ausgewiesene und praxiserfahrene Dozentin gemeinsam mit den Teilnehmer/innen bearbeiten:

  • Klärung der professionellen Vorgehensweise im Begleit- und Beratungsprozess,
  • Prozessgestaltung,
  • Grundlagen der Krisenintervention,
  • Dokumentation als wichtige prozessbegleitende Entscheidungshilfe,
  • Arbeit mit den betroffenen Eltern und
  • Arbeit mit den betroffenen Kindern.

Termine der Veranstaltungen: 15.06.2021 und 16.06.2021

Zeit: 09:00 – 16:00 Uhr

Teilnehmergebühr für Modul 2:  76  € (für die 2 Tage)

 -------------------------------------------------------------

Modul 3:  Prozesskompetenz der "Insoweit erfahrenen Fachkraft" im Falle von institutionellen Gefährdungen

Die Probleme und Fragen möglicher institutioneller Gefährdungen werden noch (zu) oft als Tabuthemen behandelt. Die Dozentin macht in diesem Modul deutlich, dass die Prozessbegleitung von Fällen institutioneller Gefährdung von Kindern viel Hintergrundwissen, Klarheit in Prozessen sowie eine fachlich gute und ausgeprägte persönliche Haltung mit dem Ziel einfordert, diese Prozesse nachhaltig zu einer Weiterentwicklung der Institution nutzen zu können. Gemeinsam mit den Teilnehmer/innen will die Dozentin u. a. folgende Inhalte bearbeiten:

  • Klärung der professionellen Vorgehensweise,
  • Prozessgestaltung,
  • Grundlagen und Instrumente der Krisenintervention,
  • Dokumentation,
  • Arbeit mit den Eltern der in der Einrichtung betreuten Kinder/Jugendlichen und
  • Arbeit mit den betroffenen Kindern/Jugendlichen.

Termine der Veranstaltungen: 15.07.2021 und 16.07.2021

Zeit: 09:00 – 16:00 Uhr

Teilnehmergebühr für Modul 3:  76  € (für die 2 Tage)

 -------------------------------------------------------------

Modul 4:  Strukturkompetenz der "Insoweit erfahrenen Fachkraft"

Neben der eindeutigen Rollenklarheit als Insoweit erfahrene Fachkraft ist es zur Entwicklung der Professionalität des Wirkens besonders bedeutsam, sich in speziellen pädagogischen Wissensbereichen inhaltlich auf dem aktuellen Stand zu halten. So fällt die Beratung wesentlich leichter, da die Begründungen des professionellen Handelns nicht nur empirisch, sozusagen nicht nur aus der Erfahrung bzw. aus dem "Bauch" heraus begründet und gefällt, sondern durch wissenschaftliche und theoretische Erkenntnissen gestützt werden. Gemeinsam mit den Teilnehmer/innen will die Dozentin u. a. folgende Inhalte bearbeiten:

  • Auftrag, Rolle und Einsatzgebiete der Insoweit erfahrenen Fachkraft,
  • Instrumente zur Einschätzung von Kindeswohlgefährdung,
  • Netzwerke im Kinderschutz aufbauen, nutzen und gestalten,
  • Hintergrundwissen (Salutogenese, Resilienz, Traumapädagogik, Gewalt und Aggression, Sexualpädagogik, Helikopter-Eltern, …)

Termine der Veranstaltungen: 16.09.2021 und 17.09.2021

Zeit: 09:00 – 16:00 Uhr

Teilnehmergebühr für Modul 4:  76  € (für die 2 Tage)

 -------------------------------------------------------------

Modul 5:

Modul 5.1: Methodenkompetenz

Den meisten Fachkräften sind die Methoden pädagogischen Handelns bereits gut bekannt. Hier wird der konkrete Bezug zum Auftrag als Insoweit erfahrene Fachkraft hergestellt, es wird keine Grundlageneinführung angeboten. Die Nutzung dieser Methoden ist gutes Rüstzeug für die Arbeit als Insoweit erfahrene Fachkraft. An Inhalten werden von der Dozentin mit den Teilnehmer/innen u. a. bearbeitet:

  • Gesprächsführung mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen,
  • kollegiale Beratung, Arbeit mit und in Teams und
  • Entwicklung lösungsorientierter Ansätze.

Termin der Veranstaltung: 11.11.2021 

Zeit: 09:00 – 16:00 Uhr

Modul 5.2: Kolloquium:

  • Fallbearbeitung mit verteilten Rollen
  • Vorstellung der persönlichen Handlungsstrategie als Insoweit erfahrene Fachkraft
  • Reflexion der Inhalte der Facharbeit

Termin der Veranstaltung: 12.11.2021

Zeit: 09:00 – 16:00 Uhr

Teilnehmergebühr für Modul 5:  76  € (für die 2 Tage)

Als kursbegleitende Aufgaben werden mit den Teilnehmer/innen bearbeitet:

4 x 2 UE        regionale Fallgruppen

20 UE            Selbststudium (Recherchen, Aufgaben aus den Präsenztagen, …)

12 UE            Erarbeitung der Facharbeit

Veranstaltungsinformationen:

Ort der Veranstaltungen: EUBIOS-Akademie,  Mühlgasse 18; 08451 Crimmitschau

Ansprechpartner: Claudia Pliefke, Leiterin Akademie

Tel.: 03762/67838780

E-Mail: akademie@eubios.de

Zielgruppe(n):

  • Leiter*innen
  • Erzieher*innen

Referent*in(nen):

Referentin: Frau Juliane Vogt, Vogt Consulting, Diplomsozialpädagogin

Preis: siehe im Text oben

Website: www.eubios.de

Veranstalter - alle Termine dieses Veranstalters anzeigen

EUBIOS-Akadiemie/Kompetenzzentrum für pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätte und in der Kindertagespflege des Landkreises Zwickau
Mühlgasse 18
08451 Crimmitschau

Telefon: 03762/67838780

Fax: 03762/67838791

E-Mail: akademie@eubios.de

Website: http://www.eubios.de

 

zurück zur Suchmaske

 

Diese Fortbildungsinformationen werden vom Fortbildungsanbieter selbst gepflegt. Der Kita-Bildungsserver übernimmt keine Garantie oder Haftung für die eingestellten Angaben.