Kinder-Garten-Wettbewerb: Landessieger stehen fest

Die zwei Landessieger des 7. Kinder-Garten-Wettbewerbs stehen fest: das Kinderhaus krea(k)tiv in Dresden und die Kita "Kleine Weltentdecker" aus Stolpen. Die Kindertageseinrichtungen erhalten für ihre besonders grüne und kreative Freiraumgestaltung ein Preisgeld von jeweils 2.500 Euro. Zudem gab es in diesem Jahr zwei Sonderpreise, einmal für die Kita "Kinderhaus Regenbogen" in Meißen und das "Kinderhaus Schatzinsel" in Pulsnitz. Sie erhalten jeweils 1.250 Euro und können diese Prämie weiter in die Verschönerung der Außenanlagen stecken. Insgesamt hatten Anfang des Jahres 2021 59 Kitas an dem dreistufigen Wettbewerb teilgenommen.

"Die Kinder, Erzieher und Eltern haben gemeinsam einen grünen, kreativen Daumen bewiesen. Mit viel Fleiß und Freude haben sie kleine Oasen geschaffen, die zum Entspannen und Lernen einladen. Nun können sie die Früchte ihrer Arbeit ernten", freute sich Christian Piwarz, der Schirmherr des Wettbewerbs ist. Der Minister machte deutlich, dass durch dieses Projekt bereits die Kleinsten an die Natur, den Umweltschutz und an gesundes Aufwachsen herangeführt werden. »Kinder lernen spielend und ein Garten bietet dafür viele Anreize", erklärte Piwarz.

Vom 12. bis zum 15. September wurden die zehn Preisträger-Kitas der 2. Stufe des Wettbewerbs durch die Fachjury besucht. Vor Ort besichtigten die Jurygruppen die Außenanlagen der Einrichtungen und kamen mit den Verantwortlichen für die Gärten ins Gespräch. Anhand von pädagogischen und landschaftsgestalterischen Kriterien traf die Landesjury im Anschluss daran die Entscheidung über die Landessieger.

Hintergrund zum Wettbewerb

Der Wettbewerb lädt seit 2008 alle sächsischen Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen ein, einen natur- und bildungsnahen Kinder-Garten für und mit Kindern zu gestalten und damit ein gesundes Aufwachsen der Kinder in Verbindung mit dem Sächsischen Bildungsplan umzusetzen. Ein großer Wert des Wettbewerbs liegt in dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch der Einrichtungen untereinander. Insbesondere durch das Begleitprogramm zum Wettbewerb wird der Austausch guter Praxisbeispiele gefördert. Durch die jährlichen Exkursionen zu den Landessiegern der letzten Wettbewerbe erhalten pädagogische Fachkräfte interessante Anregungen direkt vor Ort. Im Rahmen der jährlichen Fortbildungen stellen sich die Wettbewerbsteilnehmer mit ihren Gartenprojekten vor und spezifische Themen der Kita-Freiraumgestaltung werden mit Fachkräften diskutiert.

Der 7. Wettbewerb startete im Januar 2021 und wird innerhalb von zwei Jahren in einem dreistufigen Verfahren durchgeführt. Im Rahmen der 1. Stufe erfolgt die Auswahl von 30 Kitas, die ein Preisgeld von 400 Euro erhalten. In der 2. Stufe werden zehn Kitas mit 1.000 Euro ausgezeichnet und am Ende des Wettbewerbs werden die Landessieger gekürt, die 2.500 Euro erhalten.
Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Sächsischen Staatsministers für Kultus, Christian Piwarz, und wird durch das Sächsische Staatsministerium für Kultus in Kooperation mit dem Kommunalen Sozialverband Sachsen und dem GKV-Bündnis für Gesundheit gefördert. Projektträger ist die Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e. V.

Quelle: Medienservice Sachsen, 13.10.2022

Letzte Aktualisierung: 13.10.2022