Aufruf zum Interessenbekundungsverfahren "Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist"

Mit dem Bundesprogramm "Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" fördert das BMFSFJ seit 2016 die sprachliche Bildung als Teil der Qualitätsentwicklung in der Kindertagesbetreuung. Das Programm verbindet drei inhaltliche Handlungsfelder: alltagsintegrierte sprachliche Bildung, inklusive Pädagogik und die Zusammenarbeit mit Familien.

Seit 2021 legt das Bundesprogramm Sprach-Kitas zudem einen Schwerpunkt auf den Einsatz digitaler Medien und die Integration medienpädagogischer Fragestellungen in die sprachliche Bildung.

Damit noch mehr Kinder von der alltagsintegrierten sprachlichen Bildungsarbeit in den Sprach-Kitas profitieren können, stellt das BMFSFJ in den Jahren 2021 und 2022 im Rahmen des Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ 100 Mio. Euro zur Verfügung. Damit können bundesweit 1.000 zusätzliche Fachkräfte für Sprach-Kitas sowie 80 neue zusätzliche Fachberatungen gefördert werden, um die Folgen der Pandemie für Kinder abzumildern und einen Beitrag für Chancengleichheit zu leisten.

Das webbasierte zweistufige Antragsverfahren startet am 07.06.2021 über die Webseite www.bundesprogramm-sprachkitas.de.

Es können sowohl Anträge für

  • eine halbe Fachkraftstelle für neu teilnehmende Einrichtungen mit mehr als 40 Kindern (Stichtag 01.03.2020 bzw. 01.03.2021, ohne Hort- und Schulkinder) oder
  • zwei neue halbe Fachkraftstellen für neu teilnehmende Einrichtungen mit mehr als 100 Kindern (ohne Hort- und Schulkinder) als auch
  • eine zweite, halbe Fachkraftstelle in bereits geförderten „Sprach-Kitas“ mit mehr als 100 Kindern

gestellt werden.

Aufruf zum Interessenbekundungsverfahren als PDF

Infoblatt zum Interessenbekundungsverfahren als PDF

Letzte Aktualisierung: 14.06.2021